Vita

Andrea Grote, geb. 1965 in Lawrence / USA 

 Ausbildung

1995     Ernennung zur Meisterschülerin der Universität der Künste, Berlin

86 - 95 Studium der Bildenden Künste an der Universität der Künste, Berlin

 Preise, Stipendien und Symposien

2018     Teilnahme am nicht öffentlichen Wettbewerb für die Planung und Durchführung eines Gedenkzeichens für die jüdischen

             Häftlinge des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück, Fürstenberg

2017     "Labyrinth der Freiheit", Internationales Bildhauersymposium Davos, Schweiz 

2017     Internationales Bildhauersymposium "aquamediale 12", Lübben, Landkreis-Dahme-Spreewald

2016      Wettbewerbsausstellung und Symposium "Spektrale 7 - Tools", Luckau

2015      Wettbewerb Thema "Lebenselixier", Bildhauersymposium, Bad Schlema

1996      Stipendium der Ecolé Nationale Superieure des Beaux Arts Paris 

95 -96    Studienaufenthalt in der Ecolé Nationale Superieure des Beaux Art, Paris

90/91      Erster Preis im international ausgeschriebenen Wettbewerb: "oltro il muro - Über die Mauer hinaus"

                 

 Tätigkeiten

1995      bis heute - Arbeit als freischaffende Künstlerin, arbeitet in Kleinmachnow/Berlin und Kirchberg/Tirol

2006     Gründung kunsthaus-grote: Kreativitätstrainings, systemischer Coach mit künstl. Interventionen

2005      Leitung Fotolabor , Leitung Fachbereich Kunst, Gymnasium Berlin

02- 05    Wissenschaftliche Mitarbeiterin;  Medien- und Bildungsprojekte, IBI-Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft                 e.V., Berlin


zwei Kinder (*2000/*2006)

Andrea Grote 
weitere Infos unter: 
www.andreagrote.de 
info@andreagrote.de